Verein » Berichte » Aventurien 2016

Aventurien 2016

Im Jahr 2016 konnten mit freundlicher Unterstützung der Wilhelm und Maria Kirmser-Stiftung, Bad Homburg, zwei Wochenenden unter dem Motto "Abenteuer in Aventurien" durchgeführt werden, bei denen das beliebte sog. Pen & Paper Rollenspiel "Das schwarze Auge (DSA)" gespielt wurde.

Teilnehmer waren Jugendliche der Altersgruppe von 12 bis 16 Jahren.

Wie man sich ein solches Wochenende vorstellen muss und was der Sinn dahinter ist, wird im folgenden Bericht der Spielleiterin Victoria beschrieben.


Bericht DSA-Wochenende 30.09. - 03.10.

Bereits zum dritten Mal versammelten sich die mutigen Abenteurer, um in der Rolle von Elfen, Magiern und Kriegern Aventurien, einen Kontinent voller Magie, Wunder und Gefahren zu erkunden. Dieses mal führten die Spielleiter die tapferen Recken durch eine Stadt, die unter einem mysteriösen Zauber zu liegen schien, durch die Wildnis und schließlich auf Erkundungstour, wo die Helden spielerisch fremde Kulturen, Denkweisen und andere Glaubenswelten erschlossen. Diese Begegnung mit dem Fremden löste auch außerhalb des Spieltisches rege Diskussionen aus. Hierbei wäre es ein Trugschluss zu denken, dass alle Konflikte mit Waffe und Magierstab angegangen wurden, vielmehr bemühten sich die Teilnehmer oftmals darum, sich in andere Positionen, Denkweisen und kulturelle Hintergründe einzufühlen und die Waffe erst als letzte Lösung in Betracht zu ziehen. Dieser spielerische Einsatz emotionaler Intelligenz und Empathie stellte eines der Hauptziele der Spielleiter an diesem langen Wochenende dar.

Außerdem war dies der erste Termin, an dem manche Spieler selbst in die Rolle des Spielleiters schlüpften und sich auf diesem für sie neuen Gebiet erprobten. Neben der benötigten Organisationsfähigkeit, Aneignung von Hintergrundwissen und dem Herausbilden eines Gespürs für die Bedürfnisse der einzelnen Spieler zeigte sich vor allem bei allen Kämpen und Magistern ein enormer Drang zur Verselbstständigung, im konkreten Fall also dem Führen eigener Spielrunden. Hierzu wurden aktiv Absprachen getroffen, was auch zur Vernetzung der Jugendlichen untereinander beitrug.

Aus Sicht der Leiter war diese Sitzung also ein voller Erfolg und wir freuen uns bereits darauf die Kompetenzen der Teilnehmer weiter fördern zu dürfen und weitere schöne Wochenenden mit ihnen zu verbringen.


Abschließend noch ein kurzer Teilnehmerbericht von Falk (13):

Am verlängerten Wochenende vom 30.09. bis 03.10.2016 spielten wir das in unserer Gruppe sehr beliebte Rollenspiel "Das schwarze Auge". In diesem Rollenspiel versetzen sich die einzelnen Spieler in einen Charakter, um zusammen mit anderen ein Abenteuer zu erleben. Ziel des Spiels ist es, gemeinsam verschiedene Aufgaben zu meistern. Diese Teamarbeit und das Vorstellen einer vollkommen komplett anderen Welt während des Spiels machte uns sehr viel Spaß und förderte unsere Kreativität. Die Gruppenmitglieder und die Spielmeister waren wie immer sehr nett und es gab nur wenige Komplikationen, die aber schnell gelöst wurden. Das Treffen machte allen sehr viel Spaß und wir haben alte Freunde wiedergesehen und neue Freunde gefunden.