Verein » Berichte » Familienwochenende 2017

Familienwochenende 2017

Bericht über das Familienwochenende in Ernsthofen 2017

Perfekter Rahmen für das lange Familienwochenende mit 50 Teilnehmern: spannendes Programm für 24 Kinder mit ihren vier Jugendbetreuern und fachkundige Workshops für 22 Eltern bei strahlendem Sonnenschein!

  

Es ist, als wären sämtliche Familien zu einer Großen zusammengewachsen. Mit einem freudigen „Hallo“ starteten alle in ein wunderbares Wochenende. Altbekannte Gesichter knüpften mit ihren Gesprächen dort an, wo sie in den letzten Jahren aufgehört hatten und „Neuankömmlinge“ fühlten sich schnell heimisch.

Unsere wunderbaren Kinder, die sich sonst als „Außenseiter“ fühlen und es im Alltag nicht immer einfach haben, fanden sofort zueinander. Das weitläufige Gelände des tollen Kreisjugendheimes wurde zum großen Abenteuerspielplatz – Platz für Fußballmatches oder kreative Baumspiele gab´s genug. In den Pausen entdeckten sich viele Teilnehmer auf den ausgebreiteten Picknickdecken im Halbschatten wieder. Strategiespiele wechselten sich mit Kartentricks und Bewegungsspielen ab, wobei sich immer neue Konstellationen ergaben und die Zuordnung einzelner Kinder schwerfiel. Herrlich!

Die Abende am Lagerfeuer mit guten Gesprächen, lockerem Erfahrungsaustausch und Stockbrot hatten ihren besonderen Reiz. Wer ist nicht begeistert von Gitarrenklängen mit Gesang und glücklichem Kinderlachen?!

Parallel zu den zahlreichen Kinderworkshops wurden uns Eltern zwei Seminare unter professioneller Anleitung angeboten:

Achtsamkeit mit uns selbst - Eine Herzensangelegenheit für die Familie" mit Jane Küppers am Freitag sowie ein Gesprächskreis zum Thema Hochbegabung mit Diplompsychologin Frau Kathrin Borsche am nächsten Tag. Hierbei fanden die Felder Schule, Motivation des Lernens und Pubertät besondere Beachtung. Es tat so gut, sich verstanden zu fühlen und von den zahlreichen Erfahrungen der anderen betroffenen Familien zu profitieren. Wir bedanken uns, dass wir offen über unsere täglichen Herausforderungen sprechen konnten, auf jeden Einzelnen eingegangen wurde und wir zahlreiche Strategietipps für den kommenden (Schul-)Alltag erhalten haben!

Den Kinderbetreuern Lena, Martina, Anna und Moritz gebührt unser höchstes Lob! Wir sagen „danke“ für

  • die liebevolle Betreuung in den Kinderworkshops und während des gesamten Wochenendes

  • die kreativen Angebote wie das Erbauen eines Schwedenstuhls aus Holz, Batiken und Bemalen wunderschöner T´Shirts, Mathezirkel – herzlichen Dank auch an Michael - , Schachworkshop, Schnitzeljagd, Herstellung von Seife…u.v.m.

  • die Betreuung unserer Kleinsten (Begleitkinder), 2 Jahre… so dass die Mama auch an dem Seminar teilnehmen konnte…

  • und unfassbaren Einsatz in den Abendstunden, als das Holz zum Bau des Stuhls ausging und ein Heimwerkermarkt noch offen hatte

  • lustige Coop-Spiele mit Klassikern wie: Wer hat Angst vorm …, bei denen auch wir Eltern so richtig abgingen

  • die unfassbar gute Laune und das perfekt vorbereitete Programm

  • Eure Vorbildfunktion

In der abschließenden Feedbackrunde am Sonntagmorgen meldeten sich bereits einige Familien für das kommende Familienwochenende gleich wieder an. Für unser ehrenamtliches Orgateam mit Michaela, Susanne und mir kann es kein schöneres Feedback geben!

Das Familienwochenende ist etwas ganz besonderes…

 

Marit Lückermann


Das Familienwochenende fand wieder in Kooperation und mit freundlicher Unterstützung der Wilhelm und Maria Kirmser-Stiftung, Bad Homburg statt.