Verein » Berichte » Freudenberg

Schloss Freudenberg 2008

Am 19. April 2008 besuchten 25 Teilnehmer der Lokalgruppe Südhessen das Erfahrungsfeld Schloss Freudenberg in Wiesbaden.

Hier der Bericht von Luzie (10 Jahre):

Das Schloss Freudenberg ist eine Art Museum; aber doch nicht ganz. Es war- wie der Name schon sagt- einmal ein Schloss und von außen sieht es immer noch so aus. Innen jedoch ist es mit vielen interessanten Gegenständen ausgestattet. Doch anders als bei einem gewöhnlichen Museum darf man alles anfassen und ausprobieren. Fast hinter jedem Gegenstand versteckt sich ein Geheimnis oder etwas, von dem man nicht denken würde, dass es passieren kann. Schon in der Eingangshalle steht so etwas; eine Wunschschüssel. Wenn man mit der richtigen Technik an den Griffen reibt, kräuselt sich die Wasseroberfläche. Bei Manchen hüpft das Wasser sogar in die Luft. Dann muss man sich etwas wünschen und das Wasser sagt, ob der Wunsch in Erfüllung geht.

Die Wunschschale  Sandfiguren  Singende Trommel

So verbirgt sich in jedem Raum ein anderes Geheimnis, Experiment oder etwas unerwartetes. Ein Cafe ist auch vorhanden. Führungen sind nicht wie etwa Museums-Führungen, nein, es werden nur die Funktionen der verschiedenen Gegenstände erklärt und man darf am Ende auch noch einmal alleine durch das Schloss gehen und alles ausprobieren. Eine weitere spannende Entdeckung für die Sinne- wie die anderen Experimente auch- stellt der Dunkelgang dar. Man wartet draußen und wird in Gruppen von 12 Leuten in den Dunkelgang geführt. Dahinter wartet auch schon die Dunkelbar. Ein entsprechender Begleiter führt die Einzelnen zu ihren Sitzplätzen und im Dunkeln wird bestellt. In der Dunkelbar darf keinerlei Licht erzeugt werden! Bei einem Überraschungssaft muss man am Geschmack erraten, was für eine Art es sein könnte(Orange, Apfel, Maracuja, Multivitamin,.....). dann wird im Dunkeln bezahlt und aufgelöst, was für ein Saft es war. Fragen beantwortet derjenige, der bedient auch. Anschließend wird man wieder hinausgeführt.

In einem kleinen Laden gibt es Bücher, optische Täuschungen, kleine Filztaschen und Vieles mehr zu kaufen. Eine Toilette ist, ebenso wie eine Garderobe, in dem Gebäude auch vorhanden.

Es lohnt sich, das Schloss Freudenberg zu besuchen, denn Freudenberg macht Freude.

Luzie Marianczuk

 

Zurück